Über Rigger, Bondage und wie ich damit arbeite

Für mich ist Bondage ein Erlebnis, eine Kunst, ein Gefühl. Es ist die Verschmelzung eines Körpers mit dem Seil. Ein Tanz zweier Seelen, die gemeinsam eine wundervolle Melodie entstehen lassen. Ein Genuss und Hingabe auf beiden Seiten. Meine Hingabe an mein Model und die Arbeit mit dem Seil. Die Hingabe meines Models an mich und meine Seile. Meist entsteht so für eine gewisse Zeit eine schon fast magische Verbindung. Lass dich verzaubern und verführen von meiner Art des Bondage.

Freestyle Bonage Schmuckbondage rope bondage

Freestyle - Schmuckbondage

Kunstvolle Muster erfordern exaktes Arbeiten

men bondage fotoshooting shooting rigger

Auch Männern stehen Seile gut

Und betonen ihren Körper

Frau mit Seile fesseln, Fesselung, Body aus Seil

Ein Body aus Seilen

Mit Bondage lassen sich auch Kleidungsstücke zaubern

Über Bondage, Rigger und das Fesseln

Es ist der Zauber, der mich trägt. Er beginnt weit vor dem ersten Seil und wird doch durch jene zu einem Feuerwerk der Gefühle. Sie sind hell und bunt und manchmal funkeln sie wie kleine Sterne am Himmel. Es sind die kurzen Momente, nach denen wir uns immer und immer wieder sehnen.

– She-bari –

Bondage, wie wir es heute auch in Europa kennen, hat seine Wurzeln in Japan. Dort wurde Shibari aus der polizeilichen und mitlitärischen Fesseltechnik Hojojutsu entwickelt. Gefangene wurden mit Hilfe dieser Technik gefesselt, um sie dem Volk zur Abschreckung vorzuführen oder sie leichter transportieren zu können. Es gab verschiedene Fesselungen für Männer, Frauen und Kinder und es wird auch vermutet, dass es je nach gesellschaftlicher Stellung der Gefangenen noch Unterschiede gab. Ein Teil der Fesseltechniken wurde von den Japanern in die Sexualpraktiken übernommen, woraus sich das heutige Bondage entwickelte. In Europa sind zumeist die Richtungen Shibari und Kinbaku bekannt. Bondage wird von vielen als Fetisch angesehen. Auch wenn Rope Bondage im BDSM seinen Ursprung hat, ist es doch viel mehr als nur ein Fetisch. Bondage ermöglicht dem passiven Partner, abzuschalten und sich selbst wieder vollkommen spüren zu können. Der aktive Partner, der Fesselkünstler, wird allgemein als Rigger bezeichnet, während das sich fesseln lassende Model Bunny genannt wird. Auf meiner Seite zeige ich Euch Ergebnisse aus vielen Fotoshootings. Bei diesen geht es um Rope Bondage als Kunst und dieses perfekt beim Fotoshooting in Szene zu setzen.

Ich selbst bezeichne mich als Freestyle – Riggerin. Ich verwende Techniken der unterschiedlichen Stilrichtungen, um so das perfekte Bondage für den Menschen zu finden, mit dem ich gerade zusammen arbeite. Ich möchte die Schönheit meines jeweiligen Models mit meinen Seilen unterstreichen. Eines ist für mich dabei völlig nebensächlich: die Maße meines Bunnys. Wichtig ist nur gegenseitige Sympathie, Einvernehmen und Vertrauen. Ästhetische und stilvolle Bilder sind das Ergebnis.

Kein Shibari, Kinbaku, stilvolle fetisch Fotos

Bondage ist meine Leidenschaft und ich sehe es ebenso als eine Kunst. Alles was man dafür braucht, ist ein Mensch, der diese Erfahrung machen möchte und meine Seile.

Wenn ich mein Bunny vor mir sehe, entstehen vor meinem inneren Auge auf dessen Körper schon die ersten Muster aus Seil. Wenn ich dann mit dem Bondage beginne und aus den Seilen durch viele Knoten, Verwebungen und Schlingen wundervolle Muster auf dem Körper entstehen und mein Bunny genießerisch die Augen schließt, es sich fallen lässt, dann ist dies ein wundervoller Anblick. Diesen halten wir als bleibende Erinnerung mit der Kamera fest.

Hängebondage Seile rope

Viele Models möchten einmal das Gefühl des Schwebens erleben. Gerne erfülle ich ihnen diesen Wunsch. Genaue Absprachen und offene Kommunikation sind ein absolutes Muss, ebenso wie starkes Vertrauen in mich und die Seile. Wenn mein Model noch keine Erfahrung damit hat, tasten wir uns langsam an das Hängebondage heran, da ich großen Wert auf die Sicherheit und das Wohlbefinden meiner Models achte. Schwerelos in den Seilen vor sich hin träumen, die Stille und den Frieden in sich genießen. Sinnlicher Genuss mit allen Sinnen – für viele ein meditatives Erlebnis. Frei von den Sorgen des Alltags, einfach Ballast abwerfen und sein. Meine Seile geben Dir die Freiheit, die Du dafür brauchst.